Startseite

Salz ist für die Menschen überlebenswichtig. Es ist Bestandteil des Wassers und ist im Mittelalter ein teures Gut gewesen.

Ich erinnere mich gut, an ein Märchen, wie ein König seine Tochter verstossen hat, weil sie ihm sagte, er sei für sie so wichtig wie Salz. Er wurde nachdem er alles verloren hatte als Bettler zu seiner Tochter eingeladen und als beim Essen das Salz fehlte, hat er erkannt, das Salz wichtiger als Gold sein kann.

Wir verwenden in der Schweiz das Wort Salär für den Lohn, im Mittelalter wurde statt in Salz bezahlt. Heute verknüpfen sich viele Orte mit Salz. Wir laden Sie gerne auf die Reise ein.

Salzstädte im deutschen Sprachraum

Es gibt im deutschsprachigen Raum viele Salzstädte. Diese haben entweder direkt die Bezeichnung Salz oder Hall, dem Wort für Salz aus der keltischen Sprache im Ortsnamen.

Wenn Sie uns einen Ort mitteilen wollen, nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf.

Bad Reichenhall
Bad Reichenhall ist wohl der bekanntes Salzort in Deutschland. Die Stadt bezeichnet sich als Alpenstadt und nutzt das Salz für gesundheitliche Anwendungn.

Halle
In Halle wurde Salz aus Salzbrunnen bis ins 18. Jahrhundert gewonnen. Halle ist eine wichtige Drehscheibe der Salzstrassen in Europa gewesen.

Salzburg
Die Mozartstadt ist wohl am bekanntesten und das Salzburger Land hat wichtige Salzbergwerke beherbergt. Grundlage für den Reichtum der Stadt ist das Salz gewesen.

Salzgitter
Für Salzgitter spielt das gleichnamige Stahlwerk eine wichtige Rolle. Doch im Mittelalter wurde in der Saline Salzliebenhalle Salz gewonnen und heute gibt es noch ein Solebad.

Salzkotten
Die Salinenquellen bedeuteten für Salzkotten Ruhm und Reichtum. Im Jahr 1777 wurde ein Gradierwerk auf einer Länge von 480m fertiggestellt. Jedoch konnte später Steinsalz billiger gewonnen werden und somit wurden Salinenanlagen unrentabel.

Schwäbisch Hall
Schwäbisch Hall ist bereits zur Keltenzeit ein wichtiger Ort für die Salzsieder gewesen. Im späten Mittelalter verfügten die Salzhersteller über eine weitgehende Selbstorganisation und lieferten nach Basel und Strassburg.

Salzwissen – einige Infos zu Salz

Salz ist lebenswichtig
Jeder Mensch hat einen gehäuften Teelöffel Salz im Blut, ebenso erhalten Knochen und Muskeln Salz. Das Salz muss immer ersetzt werden, wir schwitzen es aus. Das Essen nehmen wir mit der Nahrung zu. Im Essen ist ausreichend Salz nötig. Wenn wir zuviel Salz zu uns nehmen, bekommen wir Durst und so kann das Gleichgewicht wieder hergestellt werden.

Gesundheitliche Wirkung von Salz
Salz ist ein wichtiger Mineralstoff. Salzbäder tun gut bei Gelenkbeschwerden, aber sind auch gesund für die Haut. Bei Erkältungskrankheiten hilft das Einatmen von Salz. Unsere Grosseltern habe Salz in die Nasen inhaliert. Zudem stärken Salzbäder den Kreislauf.

Haltbarkeit von Lebensmitteln
Salzgurken, Salzheringe werden mit Salz vor Bakterien geschätzt. Salz entzieht den Bakterien Wasser und sterben dadurch ab. Auch für den Trocknungsprozess ist Salz ein ideales Hilfsmittel.

Salzgewinnung (Meersalz, Salinensalz, Bergsalz)
Das Salz, das wir unseren Speisen zusätzlich beigeben, stammt heute mehrheitlich aus Salzbergwerken, weil die Produktion hier am günstigsten ist. Früher spielten salzhaltige Quellen (Salinen) eine wichtige Rolle und es hat den Beruf des Sieders gegeben. Die Gewinnung aus dem Meer ist sehr arbeits-
und energieintensiv, die Sonne wird zum Trocknen genutzt.

Bestandteile von Salz
Kochsalz, Speisesalz oder Tafelsalz ist eine chemische Verbindung. Sie besteht aus zwei Elementen Natrium und Chlor und heisst deswegen Natriumchlorid. Ein kleiner Anteil bis zu 3% sind andere Salze, wie Magnesiumchlorid und -sulfat. Wenn weitere Stoffe zur Verfeinerung hinzugefügt werden, sprechen wir von raffinierten Salz.

Das Salzwissen haben wir von der Webseite des Verbandes der Kali und Salzindustrie www.vks-kalisalz.de und neu getextet.