Bad Friedrichshall – lebendige Salzstadt

Bad Friedrichshall an den Flüssen Neckar, Jagst und Kocher blickt auf eine kurze Salzgeschichte zurück. Auf Geheiss von König Friedrich von Württemberg wurde nach Salz gebohrt, 1818 das erste Siedwerk angebrannt und 1821 die Anlage in Betrieb genommen. Im Jahr 1895 konnte der Salinekanal mit Wasserkraftwerk den Betrieb aufnehmen.

Heute werden 160’000 Tonnen Salz in Friedrichshall gewonnen. An den Wochenenden von Mai bis Oktober können Besucher in das Salzwerk einfahren. Sie erwartet in 180 Metern Tiefe gewaltige Kammern, beeindruckende Lichtinszenierungen und einer grandioser Kuppelsaal mit Salzreliefs. Die Gedenkstätte KZ-Kochendorf erinnert an eine dunkle Zeit der deutschen Geschichte. Höhepunkt nicht nur für Kinder ist 40 m lange Rutsche. Das Salzbergwerk ist ein wunderbares Ausflugsziel.

Nähere Informationen:

Salzbergwerk Bad Friedrichshall
(Südwestdeutsche Salzwerke AG)
Bergrat Bilfingerstr. 1
D-74177 Bad Friedrichshall

Tel. +49 7131 959 33 03
info@salzwelt.de
www.salzwelt.de

Die Stadt Friedrichshall hat einiges zu bieten. Es liegt an einigen schönen Radwegen und wird als Radkreuz des Südens bezeichnet. Vier Schlösser, eine Burg und die drei Flüssen laden zu schönen Begegnungen ein. Auf den Neckar verkehren Ausflugsschiffe.

Selbstverständlich hat Bad Friedrichshall ein wunderbares Solebad. Auch in der Nähe in Bad Rappenau und Bad Wimpfen finden sich Solebäder. Eng mit der Geschichte des Salzes ist der Schachtsee verbunden, hier einst ein eingestürzter Schacht, heute eine einzigartige Stimmung am Wald.

Wenn Sie Wein lieben, können Sie bei Winzern auf Entdeckungsreise gehen. Von der Bad Friedrichshall Tourismus werden historische Gruppenführungen angeboten. Zudem gibt es den gesalzenen Ausflugstipp, den gesalzenen Tag und das gesalzene Wochenende.

Weitere Informationen

Stadt Bad Friedrichshall
Rathausplatz 1
D-74177 Bad Friedrichshall

Tel. +497136 832 0
info@friedrichshall.de
www.friedrichshall-tourismus.de